Über uns

Johannes Harmer: Betriebsleiter
Als Bauernsohn mit Viehhaltung zuhause, besuchte Hannes die landwirtschaftliche Fachschule in Obersiebenbrunn. 1986 beschlossen er und sein Vater einen Quereinstieg in den Obstbau: die erste Apfelplantage sowie die erste Kirschenanlage wurden ausgepflanzt –  damals noch als großkronige Baumform. Durch seine Ideen und den Mut auch neue Dinge auszuprobieren, hat sich der Betrieb immer mehr auf die Kirschenproduktion spezialisiert, sodass zum heutigen Tag 12 ha Kirschen, 8 ha Äpfel und 0,60 ha Erdbeeren bewirtschaftet werden. Seit dem Jahr 2000 ist Hannes auch sehr mit seinem zweiten Landwirtschaftsbetrieb in der Slowakei beschäftigt, wo er hauptsächlich Ölkürbis, Roggen und Mais kultiviert.

 

Gabriela Harmer
Auch Gabi wuchs zuhause auf einem landwirtschaftlichen Betrieb auf. Relativ jung zog sie die Liebe nach Stripfing – wo sie seitdem vor allem den Hofladen „schupft“. Ob direkt am Erdbeerfeld oder in der Kirschenplantage oder in der Organisation von Erntehelfern – sie ist die Frau für alle Fälle. Als Ortsbäuerin in Stripfing vertritt sie auch die Bäuerinnen des Dorfes in der Öffentlichkeit.

 

Angela Staudigl

Angela bei der Kontrolle der eingesetzten Hummeln

Angela bei der Kontrolle der eingesetzten Hummeln

Angela ist die älteste der drei Töchter, die auch die Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein – und Obstbau in Klosterneuburg besuchte. Seit klein auf arbeitet sie am Betrieb mit und trifft gemeinsam mit ihren Eltern die obstbaulichen Entscheidungen. Durch Auslandspraktika inspiriert, bringt sie neue Impulse in den Betrieb. Mittlerweile ist sie in Weikendorf verheiratet, hat zwei Kinder und kombiniert die Bürotätigkeit eines Bauern mit der Arbeit am Feld.

 

Johann Harmer
Als Opa oder mittlerweile auch Uropa ist er vom Familienbetrieb nicht wegzudenken. Sehr viele Traktorarbeiten – sei es Pflanzenschutz, Mulchen oder Sonstiges – erledigt alleine er. Der Winterschnitt bei den Äpfeln ist sein eigenes „Projekt“, ohne das ihm der Winter wahrscheinlich zu lange wäre.